Eine Katze als Haustier

Was man vor dem Einzug der Katze bedenken sollte:

Die Gründe, sich für eine Katze als Haustier zu entscheiden, sind vielfältig. Damit sich die Katze in ihrem zukünftigen Zuhause wohl fühlt, sollte man allerdings vor dem Einzug der Katze einige Dinge bedenken.

Hauskatze oder Freigänger?

Neben der Frage, ob die Katze eine Hauskatze oder ein Freigänger werden soll, stellt sich zunächst wohl die Frage: Wo möchte ich mein Kätzchen kaufen? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, über die Sie sich Gedanken machen sollten...

Eine Katze beim Züchter kaufen

Alle Katzen, besonders Katzenkinder sind süß. Soll es für Sie eine Rassekatze sein, dann ist ein Züchter die beste Anlaufstelle. Neben einer individuellen Beratung des Züchters zum Charakter und Wesen der jeweiligen Rasse, bietet der Katzenkauf beim Züchter den Vorteil, dass bei einer seriösen Zucht nur gesunde Tiere zur Zucht eingesetzt werden. Dies vermindert das Risiko von Erbkrankheiten, was allerdings keine Garantie dafür ist, dass auch ein Tier mit ausgezeichnetem Stammbaum krank werden kann. Natürlich hat ein Rassekätzchen auch seinen Preis, der je nach Rasse und Züchter stark variieren kann. Da jedoch die liebevolle und seriöse Aufzucht meist sehr kosten- und zeitintensiv ist, sind die Preise häufig gerechtfertigt.

Eine Katze vom Tierschutz kaufen

Da es leider noch immer unzählige unkastrierte Katzen gibt, haben Tierschützer es schwer, die Katzenüberbelegung in Tierheimen einzudämmen. Sofern Sie es nicht auf eine ganz bestimmte Rasse abgesehen haben, ist ein Kätzchen vom Tierschutz gewiss eine gute Wahl. Dort warten auch viele erwachsene Katzen auf ein liebevolles, neues Zuhause. Die Mitarbeiter werden Ihnen gerne mehr über die jeweiligen Charaktere und deren Eigenheiten erzählen. Wichtig ist in dem Fall abzuklären, ob die Katze Freigang gewöhnt war. Sofern dies der Fall war, sollte sie das auch bei ihrem neuen Besitzer erwarten dürfen. Geben Sie dem neuen Familienzuwachs ein wenig Zeit, um sich einzugewöhnen, denn auch die schüchternste Katze kann sich später zu einem hingebungsvollen Schmuser entwickeln. Üblicherweise wird auch im Tierheim eine Schutzgebühr für das Tier verlangt, damit auch sichergestellt wird, dass das Tier in gute Hände kommt. Nicht selten überzeugen sich die Tierschützer während eines späteren Besuchs bei Ihnen selbst davon.

Eine Katze bei Privatleuten kaufen

Grundsätzlich sollte die Entscheidung ein Kätzchen anzuschaffen bereits gefällt worden sein, denn häufig wird man durch Zufall darauf aufmerksam. Zum Beispiel, weil das Kätzchen einer Nachbarin Junge bekommen hat, oder weil auf einem Bauernhof so süße Kätzchen daher tapsen. Sofern Sie sich nicht sicher sind, schlafen Sie lieber noch eine Nacht darüber. Glücklicherweise werden ungewollt geboren Kätzchen gerne über lokale Anzeigen von den Besitzern in ein neues Zuhause vermittelt. Achten Sie bei Ihrem Besuch einfach auf ein sauberes Umfeld und auf den Gesundheitszustand des Kätzchens. Es sollte einen vitalen, aufgeweckten, verspielten Eindruck machen, glänzendes Fell haben und keine verklebten Augen oder eine verkrustete Nase haben.

Anfallende Kosten

Neben dem eigentlichen Kaufpreis der Katze sollten Sie sich auch die weiteren ggf. auch regelmäßigen Kosten bewusst machen:

  • Katzenfutter
  • Futternäpfe
  • Katzenkratzbaum
  • Katzentoilette
  • Spielzeug
  • Katzennetz für den Balkon
  • Tierartzkosten
  • Ferienbetreuungskosten
Meradog Hundefutter